/Was nehme ich?
Was nehme ich? 2018-05-08T23:33:28+00:00
  • Ein Kaminofen in eleganter und moderner Stahlausführung ?
  • Mit Keramikverkleidung in unzähligen Farben wählbar ?
  • Mit Specksteinverkleidung, Sandsteinverkleidung oder anderen Natursteinen ?
  • Mit integrierten oder versteckten Speichersteinen oder einem Speicherblock ?

Der Kaminofen in schlichter Stahlausführung ist oft das Einsteigermodell. Um einen guten Kaminofen zu bekommen, sollten Sie mindestens 1.500 Euro bis 2.000 Euro anlegen. Das bedeutet, Sie haben dann einen guten Kaminofen, der aber ohne stündliches Befeuern relativ schnell auskühlt. Stahl oder Guss speichern die Wärme eben nur ca. 1 Stunde.

Der Kaminofen in modernem Design. Optisch ein eleganter Stahlofen, innen versteckte Speichersteine die eine Wärmespeicherung von vielen Stunden gewähren. Je nach Optik und Gewicht der Speichersteine kostet so ein Ofen 2.000-4.000 Euro

Der Kaminofen mit Keramikverkleidung hat eine Wärmespeicherung von bis zu 5 Stunden. Die Keramikverkleidung nimmt während der Ofenbefeuerung Wärme auf und gibt diese dann langsam wieder ab. Die Keramikverkleidung gibt es in zahllosen Farben. Der Preis hierfür liegt zwischen 2.000 Euro und 3.000 Euro.

Der Kaminofen mit Specksteinverkleidung ist das absolute Speicherpaket. Hier gibt es eine Wärmespeicherung bzw. Abstrahlung von bis zu 10 Stunden. Speckstein ist ein grauer Naturstein, somit ist jeder Ofen ein Unikat bezüglich der Specksteinstruktur. Hierfür müssen 2.500 Euro bis 4.000 Euro angelegt werden.

Das bedeutet, wer einen Kaminofen optimal nützen möchte und somit andere Heizkosten deutlich reduzieren möchte, kommt an Speckstein oder einem großen Speicherblock kaum vorbei. Es ist aber kein Muss, denn die Optik ist ja auch entscheidend.

Speckstein ist ein grauer Naturstein mit ca. 3 kg/dm.
Er besteht aus ca. 45 Prozent Magnesit, ca. 45 Prozent Talk und ca. 10 Prozent Chlorit.
Speckstein hat eine 6- bis 8-mal bessere Wärmeleitfähigkeit als Schamott oder Keramik.
Speckstein nimmt bei gleicher Wärmezufuhr ca. 2,5-mal so viel Wärme auf wie Schamott oder Keramik!

Ist der Kaminofen, der mit Speckstein, Keramikverkleidung oder Speichersteinen bestückt ist,beim Anbrennen träger, bzw. braucht es länger, bis der Ofen Wärme abgibt und Ihr Raum erwärmt wird ? Nein, der Kaminofen heizt in der Anbrennphase zu 90 Prozent über die Scheibenstrahlung und Luftkonvektion. Das bedeutet, die Wärmeabgabe nach dem Anbrennen ist immer gleich hoch.

Wie lange die Specksteinverkleidung, Keramikverkleidung oder Speichersteine nachspeichert, ist abhängig von der Speichermasse. Also: Je mehr und je dickere Specksteine, Kacheln, Steine am Ofen sind, desto besser!!!